Die EU-Wirtschaftsbandagen schnüren die Bürger immer enger zu. Als eine Art Pilotprojekt soll in Griechenland jeglicher Bargeldverkehr über 1500 € verboten werden.

Das Verbot soll der Bekämpfung von Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung dienen – nunja diese Aussage ist daher lächerlich weil Schwarzarbeiter und Steuerhinterzieher aus Prinzip ihre Tätigkeiten nicht öffentlich vollziehen.

Wenn ein Steuerhinterzieher sein Geld via Banküberweisung hinterziehen würde – könnte er sich gleich freiwillig stellen..

Also ein haltloser Vorwand um die Bürger mehr und mehr zu überwachen. Denn wenn diese Methode Schule macht – blicken wir in eine Zukunft die nicht finsterer sein könnte…

Nun müssen wir uns also schon sagen lassen wie wir unsere Geldgeschäfte tätigen – gar eine Konto-und Kreditkartenpflicht könnte man daran herbeisehen.

Liebe EU-Vertreter, es soll auch Menschen geben die nicht auf horrende Zinsen und Kontoführungsgebühren stehen… Es ist schon so schwierig und teuer genug eine Überweisung ohne Konto in Deutschland zu tätigen. Die Postbank bietet diesen Dienst für sagenhafte 8,50 € je Überweisung an – obligatorisch muss man dort zugleich den Personalausweis vorlegen und die Daten erfassen – egal um welchen Betrag es sich handelt…

Aber worauf wir hinaus wollen: Es ist in Europa erlaubt Goldkäufe bis 15.000 € anonym zu tätigen – die Gründe warum man anonym handelt, müssen gar nicht krimineller Natur sein.

Mit einer Bargeldsperre von 1500 € wird ein Goldkauf erheblich erschwert wenn nicht bald sogar unmöglich.

Dr. Marc Faber hat in einem Interview gute Gründe genannt warum man zumindest einen kleinen Teil seiner Vermögenswerte in Gold halten sollte. Nun denken wir mal soweit das der Staat durch reine Willkür den Goldbesitz verbieten würde:

Bislang bei einem Kauf unter 15.000 € kein Problem – ist ja nicht erfasst und somit nicht vorhanden.

Da nun aber die Grenze erheblich niedriger wäre und man für 15.000 € Goldanlage 10mal zu seinem Händler laufen müsste – genügen ein paar Kameras „zum Schutz der Bevölkerung“ oder vermehrter Streifeneinsatz der Polizei um einen „Goldbesitzer“ ausfindig zu machen.

Wir sollten die Situation in Griechenland genau verfolgen – denn dies wird uns ebenso blühen sobald sich unsere Finanzlage verschlechtert…

Advertisements